Spotify

Spotify wurde im Jahr 2006 in Schweden gegründet und bietet seitdem ein Streaming-Abo für Musik an. Das Prinzip: statt Musik zu kaufen leiht man sie sich bei Spotify und kann aus dem gesamten Angbot schöpfen und alles jederzeit und auf allen Geräten hören.

Beendet man das Abo hat man weiterhin noch Zugang zum kostenlosen Angebot, das durch Audio-Werbung finanziert wird. Spotify ist in Europa Marktführer, die meisten anderen Streaminganbieter bieten ausschließlich ein kostenpflichtiges Abo an. Wer ein Premium Familyabo bei Spotify abschließt, kann das Abo gemeinsam mit 5 Freunden bereits ab 2,50 Euro pro Person bekommen.

Die 100 besten Songs 2015 im Stream

Die 100 Lieblingstracks der Redaktion als Streaming Playliste

Das Jahr 2015 ist musikalisch gesehen so gut wie vorbei und hat uns viel tolle neue Musik gebracht. Hier die 100 Lieblingstracks der Redaktion als Spotify-Playliste.

Spotify hält an Freemium Modell fest

Keine exklusiven Inhalte für Bezahl-Abos

Wie das Wirtschaftsmagazin Wall Street Journal vor zwei Tagen berichtete, habe Spotify die Einführung einer Testphase exklusiver Streams für Bezahlkunden geplant. Mit einem Statement wandte sich jetzt Spotify Deutschland an uns und dementierte die Spekulationen.

Adele: 25 knackt sämtliche Chartsrekorde - bis auf einen

Wird "25" das erfolgreichste Album aller Zeiten?

Mit ihrem Album "25" hat Adele weltweit die Charts gestürmt. In 106 von 119 Ländern, in denen es iTunes gibt, ist sie auf der Spitzenposition und toppt damit den Erfolg von Taylor Swift ("1989") deutlich. In einer extrem wichtigen Charts fehlt "25" allerdings.

Studie: Spotify & Co. fressen Downloads

Das große Nullsummenspiel der Musikindustrie

Eine von der Europäischen Kommission in Auftrag gegebene Studie kommt zu dem Schluss, dass Streaming sich nicht postiv auf die Umsätze der Musikindustrie auswirken. Zwar zahlen mehr Menschen für Musik, aber dafür kaufen sie weniger Downloads und CDs.

La Roux verdient in drei Monaten 100 Pfund mit Spotify

Lady Gagas Manager erhebt schwere Vorwürfe gegen Plattenfirmen

Immer mehr Künstler veröffentlichen ihre vernichtenden Abrechnungen von Streamingplattformen wie Spotify. So dankte La Roux via Twitter Spotify für eine 100 Pfund Überweisung für drei Monate. Lady Gagas ehemaliger Manager spricht nun sogar von Betrug.

Spotify-Chef entschuldigt sich bei Nutzern

"Wir hätten AGB-Änderungen besser kommunizieren sollen"

Spotify hat in der letzten Woche mit Änderungen seiner AGB harsche Kritik auf sich gezogen. Jetzt rudert Spotify-Chef Daniel Ek zurück und räumt Fehler bei der Kommunikation ein. Den neuen AGB müssen die Nutzer dennoch zustimmen. 

Kim Dotcoms Streamingdienst 'Baboom' gelauncht

Mehr für Künstler und Fans?

Die Streaming-Dienste bekommen Zuwachs: 'Baboom' ist seit dieser Woche online und soll vor allem unbekannte Indie-Künstler durch faire Konditionen anlocken. Allerdings startet das Projekt auch mit einem großen Problem.

Barack Obamas Sommer-Playlist auf Spotify

Barack Obamas Sommer-Playlist auf Spotify

Kampf der Streamingdienste erreicht Das Weiße Haus

Das Weiße Haus hat beim Streamingdienst Spotify mehrere Playlisten mit privaten Lieblingen der Obamas hochgeladen. Unumstritten ist der stilsichere Geschmack, dennoch wird vereinzelt Kritik aus dem eigenen Land laut.

Universal Music-Chef kündigt Änderungen bei Spotify an

Kostenloses Abo soll eingeschränkt werden

Spotify verhandelt derzeit mit den Plattenfirmen über einen neuen Vertrag. Universal-Chef Lucian Grainge meldete sich jetzt im Hits Magazin zu Wort und kündigte Änderungen bei den kostenlosen Abos an. 

Was ist los bei Soundcloud?

Streaming-Plattform sperrt Profile - und schweigt

Seit einiger Zeit läuft es nicht mehr richtig rund bei Soundcloud. Viele Musiker und DJs klagen lautstark über Sperren ihrer Accounts. Offenbar ist das erfolgreiche Berliner Start-Up ins Visier der Musikindustrie geraten. 

Warum "exklusive" Streams nicht funktionieren werden

Der Kampf der Streamingdienste auf Kosten der Nutzer und der Musik

Was sich mit Jay-Zs Tidal lautstark angekündigt hat wird nun durch Apple Music und Spotify immer mehr zur Realität: exklusive Streams, die es nur beim ein oder anderen Service gibt und für die man sich als Nutzer registrieren muss. Warum wir im Tonspion solche "Exclusives" künftig nicht mehr vostellen werden.

Spotify: Bald Premium-Content für zahlende Nutzer?

Labels drängen zu kostenpflichtigem Abo

Der schwedische Musikstreaming-Dienst Spotify steht derzeit in Verhandlungen mit den drei großen Labels Sony Music Entertainment, Warner Music Group und Universal Music. Das Ergebnis könnte einige Veränderungen für die Nutzer bringen.

Billboard: Facebook plant kein Streamingabo

Warum Facebook sich gegen Gerüchte wehrt

Apple, Microsoft, Google: die großen Player in der digitalen Welt sind ins Streamingeschäft eingestiegen. Gerüchten zufolge plant auch Facebook ein Musikabo. Diese Gerüchte dementierte Facebook nun gegenüber Billboard. 

Vergleich: Apple Music vs. Spotify

Welcher Streamingdienst ist besser?

Heute um 18 Uhr startet Apple sein neues Streamingangebot Apple Music. Das grundsätzliche Angebot wird sich von Spotify vermutlich nicht groß unterscheiden, dennoch werden sich viele Nutzer fragen: soll ich wechseln oder nicht? Hier die wichtigsten Unterschiede.

Apple Music: Apples Angriff auf den Streaming Markt

Droht ein "Game of Thrones" im Musikbusiness?

Am 8. Juni 2015wird mit dem Launch von Beats Music als integrierter Teil von Apples Betriebssystem gerechnet. Und auch Googles "YouTube Music Key" buhlt um Abonnenten. Für andere Anbieter könnte es demnächst sehr ungemütlich werden.