Lucy Camp The Move Artwork

The Move

Lucy Camp

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Perks of living alone: Lucy Camp feiert ihren Auszug von Zuhause mit einem verträumten Song über das Erwachsenwerden.

August 2015: Nahezu verschüchtert ein junges Mädchen in der Ecke, während drei gleichaltrige MCs nacheinander einen Part bei der Webshow "The Cypher Effect" zum Besten geben. Erst ganz zum Schluss tritt Lucy Camp vors Mic - und stellt mit ihrer Präsenz alle vorherigen Performances nonchalant in den Schatten. Die Sympathien der YouTube-Community sind ihr von da an sicher und bald darauf auch ein kleiner Labeldeal.

Drei Jahre später ist Lucy Camp wohl das, man klassischerweise einen Geheimtipp nennen würde. Unbeirrt von aktuellen Hypes macht die junge Künstlerin aus San Jose genau das, worauf sie Lust hat, auch wenn es im Ergebnis mitunter sperrig ausfällt. Ihre Tracks reichen von verspielten Popsongs bis zu Spoken Word-Einlagen auf Ambient-Beats. Oder einfach straight gerappten Parts mit unvorhersehbaren Flowvariationen.

Inzwischen steht Lucy vor der Schwelle zum Erwachsenwerden, eingeleitet durch den Auszug von Zuhause. "I moved and this is my anthem for that" kündigt sie diesen Schritt in der Beschreibung ihrer neuen Single an. "The Move" fängt gleichsam humorvoll wie melancholisch die Gedanken ein, die Lucy Camp in dieser Phase durch den Kopf gehen - und wahrscheinlich Tausenden von Studienanfängern rund um den Globus.

"Pretty happy ‘bout the mini fridge 
That’s dope"

Video: Lucy Camp - "The Move"

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Jederzeit abbestellbar mit einem Klick.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen