Kammerpop

Für Freunde der leisen Klänge: Die wichtigsten Singer/Songwriter-Alben empfohlen von der Tonspion Redaktion. Mit Stream, Video und Download. Neue Alben im Überblick ►

Ghetto Bells

Vic Chesnutt - Ghetto Bells

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Prometheus im Rollstuhl mit ramponierter Gitarre

"Ghetto Bells" ist das mittlerweile zwölfte Album von Vic Chesnutt. Seine Plattenfirma nennt ihn "Prometheus im Rollstuhl mit ramponierter Gitarre". Ein Folk-Freak. "Ruhe bitte, Vic Chesnutt singt."

End Of Love

Clem Snide - End Of Love

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Anti-Deutsch- Rap-Hymne

Eef Barzelay wachte auf zum "Sound of German Hip-Hop" - da kann man sich ja manchmal tatsächlich in seinen Albtraum zurückwünschen. So denn auch die schnieken Anti-Rapper von Clem Snide, die dann doch eher den gepflegten Indie-Folk bevorzugen.

Alligator

The National - Alligator

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
New York City ist überall

Eben noch Geheimtip, morgen vielleicht schon Konsensalbum. Gar keine so gewagte Prognose bei der erhabenen Klasse, die "Alligator" - das dritte Album von The National - ausstrahlt.

Still Life

Aqualung - Still Life

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Der perfekte Popsong ist möglich

Der Sommer ist da. Die Hormone schlagen Purzelbäume. Matt Hales hat mit "Brighter Than Sunshine" die Hymne zur Jahreszeit geschrieben.

Bring Me Down EP

Jupiter And Teardrop - Bring Me Down EP

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Schottische Newcomer

Auf der Rennbahn wettet man manchmal auf Pferde mit Namen, zu denen man persönlichen Bezug empfindet. Und wenn eine Band den Namen eines Lieblingssong trägt, hört man gerne auch einmal hin. Wie bei "Jupiter And Teardrop".

Picaresque

The Decemberists - Picaresque

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Dezemberhits im Frühling

Es ist schon April, aber auch das sollte noch nicht zu spät sein, den Decemberists ein Ohr zu leihen. Ein Song wie "The Engine Driver" klingt von Januar bis Dezember gut.

Tarefere De Mis Pagos

Chango Spasiuk - Tarefere De Mis Pagos

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Worldmusic Newcomer des Jahres

Obschon Chango Spasiuk bereits 1980 debutierte, ist dem Argentinier erst jetzt der Durchbruch in der World Music gelungen. Das gleich mit einem Ritterschlag: Die BBC zeichnete ihn bei den World Music Awards als Newcomer des Jahres aus.

Men Of Station EP

13 & God - Men Of Station EP

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
The Notwist meet Themselves

The Notwist haben ihre Institutionswerdung abgeschlossen. Und gehen einfach und unbeirrt weiter. Im Jahr IV nach "Neon Golden" heißen ihre Begleiter Themselves, heißt das gemeinsame Projekt 13&God, heißt die Reaktion Begeisterung.

Spooked

Robyn Hitchcock - Spooked

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Liebeslied für Fernseher

"Bing-A-Bing-Bong - Television, say you love me!" - Robyn Hitchcock singt hier von seiner einzigartigen Liebesbeziehung zu seinem Fernsehapparat.

A Sunset Panorama

Logh - A Sunset Panorama

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Ein schwedisches Schicksalsmanifest

"A Sunset Panorama", eigentlich ein romantisches Bild, doch bei Logh bleibt uns nur die Untergangsstimmung erhalten. Viel Licht und Sonne floss eben noch nie ein in die Musik der äußerst deprimierten Schweden um Sänger Mattias Friberg.

The Afterchance

Pale - The Afterchance

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Interesse an einem verspäteten akustischen Weihnachtsgeschenk?

Registrierten Mitgliedern ihres Freundesklubs legte die Band ein besonders schönes Geschenk unter den digitalen Weihnachtsbaum. Nun ist die leise, sachte, akustische EP "The Afterchance" auch für Normalhörer erhältlich.

The Complexity of Lucy

Mouse Machine - The Complexity of Lucy

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Sinfonische Singer/Songwriter aus dem Theater

Versteckt in einer Berliner Dachgeschosswohnung baut Mouse Machine mit einem Sammelsurium an Klangerzeugern eine dramenreiche Parallelwelt, als gelte es, verblasste Fotos mit musikalischer Farbe zu neuem Leben zu erwecken. Das ist Popmusik an der Grenze.

Explode

AGF/Delay - Explode

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Intime Sichten auf die Welt

Antye Greie und Vladislav Delay haben sich für ihr erstes gemeinsames Album von ihren sonstigen Projekten Laub, Agf und Luomo gelöst. Und dennoch prägen die Pole der beiden Musiker unverkennbar auch die aktuelle Kollaboration.

Tight Rope Walker

Tuomi - Tight Rope Walker

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Jazzmusik auf hohem Niveau

Der Jazz ist wieder in und in Europa dominieren vor allem die graziösen Sängerinnen Skandinaviens. Neu dabei und gleich ganz oben ist die Finnin Kritina Tuomi mit ihrem Debütalbum "Tightrope Walker".

People And What They Want

Savoy Grand - People And What They Want

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Verzweifelt langsame Schönheiten

Graham Langley und die seinen haben sich Zeit gelassen. Ein Jahr nach der als kurzer schöner Vorbote ins Rennen geschickten EP "The Lost Horizon" erschüttert nun endlich ein neues Album mit sachte arrangierter, tief berührender Langsamkeit.

Codename: Dustsucker

Bark Psychosis - Codename: Dustsucker

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Sachteste Vertrauensbeweise

Die Zeit steht still. Zumindest für sechs Minuten. Die britischen Bark Psychosis betreiben die hohe Kunst der Reduktion in beängstigender Perfektion. Talk Talk haben ihre würdigen Nachfolger gefunden.

Bart Davenport

Bart Davenport - Bart Davenport

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Softer Singer / Songwriter debütiert zum zweiten Mal

Sanft, schön und verspätet debütierte Bart Davenport im letzten Jahr in Deutschland. Seinem zweiten Album "Game Preserve" schiebt er nun, ebenso sanft und schön und mit noch größerer Verspätung, sein eigentliches Debütalbum hinterher.

In immer: Love

David Lipp - In immer: Love

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Das moderisierte Liebeslied

„In immer: Love“ - Ein unmissverständlicher Titel für ein außergewöhnliches Album. Der Sänger der Band "4 experimentelle die nur 2" modernisiert mit seinem Solodebüt das Kunstlied-Genre für das aktuelle Jahrhundert. Kühl und doch voller Traurigkeit.