Pearl Jam Twenty

Pearl Jam Twenty

Pearl Jam

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

1991 wurden drei Alben veröffentlicht, die jedes auf ihre Art Musikgeschichte schrieben. Nirvanas „Nevermind“, „Use Your Illusion“ der Guns 'n' Roses und Pearl Jams „Ten“. Letztere haben sich zum Jubiläum ihres Debüts ihre eigenen Gedanken gemacht und veröffentlichen den Dokumentarfilm „Pearl Jam Twenty“.

 

Regisseur Cameron Crowe, der mit seinem Spielfilm „Singles“ Grunge in den 90er Jahren auch fürs Kino hoffähig machte, hat Pearl Jam in den letzten Jahren auf ihrer neverending Tour begleitet. Dabei sind mehr als 700 Stunden Filmmaterial entstanden, das Crowe inzwischen zu „Pearl Jam Twenty“ geschnitten hat. Zu sehen sein wird der Film ab dem 20. September im Kino.

Eddie Vedder, Stone Gossard, Mike McCready, Matt Cameron und Jeff Ament waren in der Zwischenzeit nicht untätig. Angaben der Band zufolge haben Pearl Jam bereits 25 Songs für den Nachfolger zu „Backspacer“ geschrieben, mit „Olé“ wurde jetzt der erste Song aus diesem Wust an Material kostenlos im Internet veröffentlicht. Zwanzig Jahre nach „Alive beweisen Pearl Jam, dass sie immer noch gut für einen kurz und knackig rockenden Zwei-Minuten-Song sind.

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Jederzeit abbestellbar mit einem Klick.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen