Blue Lines

Blue Lines

Massive Attack

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Massive Attacks erstes Album "Blue Lines" hat inzwischen 30 Jahre auf dem Buckel. Mit dem Album feierte auch Trip-Hop sein Debüt und machte aus Massive Attack deren Superstars.

Die ersten Takte von "Safe From Harm", der rollende Beat, den Robert Del Naja und Grant Marshall aus Bill Cobhams "Stratus" gesampelt haben; das großartige Video zu "Unfinished Sympathy" ohne Schnitte und visuelle Spielereien – alles auf Massive Attacks erstem Album "Blue Lines" schien einfach im Fluss zu sein. Ein Fluss, der Anfang der Neunziger Jahre im wahrsten Sinne des Wortes ungehört war und wenig hilfreich Trip Hop getauft wurde.

Video: Massive Attack - Unfinished Sympathy

Dreißig Jahre später gehört "Blue Lines" jenseits aller Genrebezeichnungen zu den Klassikern der elektronischen Musik. Ohne Spuren einer spürbaren Alterung davon getragen zu haben, funktioniert es heute als Inspiration für Produzenten, die 1991 noch im Kindergarten unterwegs waren. Massive Attack beweisen, dass Sampling kein Ideenklau ist, sondern Ausgangspunkt für etwas Eigenständiges. 1991, 2012 und 2031!

Video: Massive Attack - Safe From Harm

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Jederzeit abbestellbar mit einem Klick.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen