Mirrorwriting

Mirrorwriting

Jamie Woon

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Dubstep meets Singer-/Songwriter. Nach James Blake schickt sich mit Jamie Woon der nächste Act an, Dubstep auf ein neues Level zu heben. Mit Unterstützung von Burial veröffentlicht Woon sein Debütalbum „Mirrorwriting“ am 19. April 2011 bei Universal.

James Blake und Jamie Woon stehen auf dem gleichen Boden, haben sich ihm aber von zwei verschiedenen Richtungen aus angenähert. Während Blake seine Wurzeln im Dubstep hat und diese auf seinem Debütalbum deutlich zurückgeschraubt hat, hat Woon seine Wurzeln im Folk. Woon geht deshalb ein griffiger Refrain vor der musikalischen Grenzverschiebung, ist sein Entwurf wesentlich poppiger.

Mit der Neueinspielung des Klassikers „Wayfaring Stranger“, für den Burial einen Remix anfertigte, machte Woon bereist vor vier Jahren auf sich aufmerksam. Wie so viele Künstler aus dem UK, die derzeit heiß gehandelt werden, hat Woon die BRIT School absolviert. Sein Debütalbum umfasst auch die beiden vorab ausgekoppelten Singles „Lady Luck“ und „Night Air“, letztere wurde von Burial produziert. „Mirrorwriting“ erscheint Mitte April bei Polydor/Universal.

 

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Jederzeit abbestellbar mit einem Klick.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen