Cutting The Edge

Cutting The Edge

Chicks On Speed

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Zum Duo geschrumpft legen die Chicks On Speed richtig los! "Cutting The Edge" ist ein buntes Doppelalbum geworden, das Nähen zum Songwriting-Prinzip erhebt und Skype zum Produktionsmittel.

"Cutting The Edge" ist das erste Album der beiden verbliebenen Chicks Melissa Logan und Alex Murray-Leslie nachdem sich Partnerin Kiki Moorse in Richtung Solokarriere verabschiedet hat. Unterstützt von Gästen wie Christopher Just, Who Made Who, Mark Stewart, Patrick Pulsinger oder Fred Schneider (B 52s) haben die beiden geschnitten und genäht und mit ihren selbstgebastelten Objekt Instruments experimentiert.

In einen riesigen Schredder haben sie die Versatzstücke der Popkultur gepackt und an ihrer "Sewing Machine" neu vernäht. So besingt Fred Schneider via Skype einen "Vibrator", werden Telefonsexanzeigen zum Update des Textes von "Sex In Der Stadt", einem Cover des Songs vom Hotel Morphila Orchester. Die poppige erste CD kontrastieren die Chicks dabei mit ihrer experimentellen Seite auf CD zwei. Mit "Sewing Machine" enthält sie den Schlüssel-Track zu "Cutting The Edge" und dem Popverständnis der Chicks On Speed: alles geht mit allem, solange man es nicht auf Kante näht.

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Jederzeit abbestellbar mit einem Klick.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Künstler