Running Wild (Exclusive Download)

Running Wild (Exclusive Download)

Bryan Ferry

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Im Dezember 2011 eröffnete Bryan Ferry seine Ausstellung im Berliner HBC stilecht mit einem Konzert. Im Netz hat er nun eine alternative Version des Roxy Music-Klassikers "Running Wild" gepostet.

So richtig weg war Bryan Ferry nie. Gemeinsam mit Brian Eno schrieb er in den 70er Jahren bei Roxy Music Musikgeschichte. Es entstanden zahlreiche Hits, die immer wieder gerne gecovert werden und die auch heute nichts von ihrer zeitlosen Schönheit verloren haben. Und seitdem veröffentlichte Bryan Ferry in schöner Regelmäßigkeit neue Alben, mal mehr mal weniger erfolgreich. Doch er ist bis heute eine Stilikone geblieben, immer charmant, immer bestens angezogen, immer der perfekte Gentleman.

Kein Wunder verpflichtete ihn ein schwedischer Modekonzern für seine aktuelle Werbekampagne als Model. Denn was heute hip und angesagt ist, trug Ferry schon vor 30 Jahren. Und auch die Musik von Roxy Music kann man heute immer noch guten Gewissens hören, ohne als alter Sack oder nostalgischer Oldie-Hörer zu gelten. Der Song "Running Wild" befindet sich in einer anderen Version auf dem Roxy Music-Album "Flesh + Blood" (1980).

Wer die Ausstellung in Berlin noch sehen will, bei der Ferry zahlreiche Fotografien aus seiner langen Karriere zeigt, sollte sich sputen: bis 8. Januar 2012 ist diese noch im HBC Berlin zu sehen.

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Jederzeit abbestellbar mit einem Klick.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Künstler